Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Aus der Nordsee

kommt eine grandiose „gute Nachricht“: Der größte Ölfund seit 30 Jahren wurde dort gemacht! Optimistische Schätzungen sprechen von 1200 Millionen Barrel, die das eben entdeckte Ölfeld enthalten könnte. Da atmet der krisengeängstigte Zeitgenosse durch: Vielleicht ist doch alles nicht so schlimm? Die Fakten: Derzeit verbrennt die Menschheit pro Tag (!) 85 Millionen Barrel Erdöl. Wer jetzt den Taschenrechner (oder seine Kopfrechenkapazität) bemüht, stellt schnell fest: Das neue Ölfeld wird uns bei totaler Ausbeute genau 14 Tage und 8 Stunden lang versorgen. Anders ausgedrückt: Der tolle Fund zögert das Ende des Ölzeitalters um gute zwei Wochen hinaus. Diese Zahlen machen deutlich: Die Menschheit hat ein Problem und das Problem heißt: Es wird viel zu viel verbraucht.

Autor/in:
Bernhard G. Suttner
Zurück

Wichtiger Hinweis:
Blogbeiträge stellen die persönliche Meinung einzelner Parteimitglieder dar. Diese kann in Einzelfällen von der Programmlage der Partei abweichend sein. Auch ist es möglich, dass zu einzelnen Themen und Aspekten in der ÖDP noch keine Programmlage existiert.