Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Ministergehälter schon bald auf Mindestlohnniveau?

BMW-Chef Zipse hat angekündigt, dass die Gehälter der BMW-Manager künftig an das Erreichen der Klimaziele des Konzerns geknüpft werden. Das kann ja wohl nur heißen, dass es weniger Geld gibt, wenn die Ziele nicht erreicht werden. Der Autoboss hat sich in diesem Zusammenhang richtig klimabesorgt geoutet: „Der Kampf gegen den Klimawandel und unser Umgang mit Ressourcen entscheiden über die Zukunft unserer Gesellschaft – und damit auch der BMW Group.“ Da hat er wohl recht. Nicht nur in den eigenen Werken, sondern auch bei den Zulieferern will Zipse deshalb anspruchsvolle Klimaziele durchsetzen – so soll die „die nachhaltigste Lieferkette der gesamten Branche“ entstehen. Ich bin gespannt…

Wenn sich die Idee „Gehaltkürzung bei Verfehlen der Klimaziele“ auf andere Bereiche - vielleicht sogar auf die Politik - ausweiten sollte, wird es für manche Leute gefährlich: Womöglich drohen dann schon bald Abgeordneten-Diäten und Ministergehälter auf Mindestlohnniveau. Oder – andere Möglichkeit - die Klimaziele werden noch weiter entschärft…

Zurück

Wichtiger Hinweis:
Blogbeiträge stellen die persönliche Meinung einzelner Parteimitglieder dar. Diese kann in Einzelfällen von der Programmlage der Partei abweichend sein. Auch ist es möglich, dass zu einzelnen Themen und Aspekten in der ÖDP noch keine Programmlage existiert.