Vortrag und Disskusion zum Thema "Warum arbeiten wir eigentlich so viel?" von Prof. Dr. Christian Kreiß

19.02.2020
19:00 - 22:00 Uhr

Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) Berlin lädt zum Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Christian Kreiß zum Thema "Warum arbeiten wir eigentlich so viel?" ein.

Mi, 19.02.2020 – Beginn: 19.00 Uhr

im Europaabgeordnetenbüro Prof. Dr. Klaus Buchner, Ebelingstr. 8 in 10249 Berlin-Friedrichshain.

Um Anmeldung wird gebeten: vorstand.berlinoedp.de

 

Prof. Dr. Christian Kreiß,

seit 2002 Professor an der Hochschule Aalen für Finanzierung und Volkswirtschaftslehre, Studie zur geplanten Obsoleszenz, Autor von sechs Büchern. Ende Januar Referent des Coburger ÖDP-Wachstumskritik Symposiums zum

Thema „Wirtschaft ohne Wachstumszwang!“.

1930 prognostizierte John Maynard Keynes, dass wir im Jahre 2030 aufgrund der rasanten technischen Fortschritte nur mehr eine 15-Stunden Arbeitswoche bzw. einen 3-Stunden Arbeitstag haben würden. Nicht
nur Keynes, immer wieder haben Ökonomen dies gesagt und auch heute wird es für die Zukunft prophezeit. Die vorhergesagten Produktivitätszuwächse sind aufgrund der großartigen technischen Erfindungen

des Menschengeistes tatsächlich eingetreten. Trotzdem ist seit beinahe

50 Jahren die Erwerbsarbeitszeit in den meisten Industrieländern praktisch nicht mehr gesunken. In jüngerer Zeit ist sie gar gestiegen und Druck und Stress am Arbeits-

platz haben zugenommen. Wie kann das sein? Warum arbeiten wir eigentlich so viel? Und was haben geplanter Verschleiß und die Werbeindustrie damit zu tun? Wie können wir das ändern?

 

 

Die ÖDP Berlin verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen