Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Corinna Hölzer - Die biologische Vielfalt in Berlin erhalten

Corinna Hölzer kandidiert im Berliner Superwahljahr 2021 als Direktkandidaten für das Berliner Abgeordnetenhaus in Tempelhof-Schöneberg und für die Bezirksverordnetenversammlung

Die ÖDP ist sich seit ihrer Gründung treu geblieben und setzt sich für die Werte ein, die mir selbst auch wichtig sind: Ökologisches Gleichgewicht bewahren und ein demokratisches Miteinander fördern.

Ich bin Jahrgang 1965 und Biologin. Seit meiner Kindheit faszinieren mich die Wechselwirkungen zwischen Pflanzen- und Tierwelt. Seitdem ich 16 Jahre alt bin, engagiere ich mich ehrenamtlich im Naturschutz. Ohne ein ökologisches Gleichgewicht geht es nicht.

Die ÖDP hat den echten Willen, politische Rahmenbedingungen zu schaffen, die dabei helfen, einen ökologisch verantwortlichen Lebensstil voranzutreiben. Unsere Partei versteht seit ihrer Gründung, dass ein „weiter so“ nicht funktionieren wird. Das überzeugt mich.

Endlich scheint die Zeit gekommen zu sein, dass die Menschen das Artensterben ernst nehmen. Seit mehr als zehn Jahren beobachte ich im Rahmen der Arbeit in meiner Umweltstiftung, wie empfänglich die Menschen für naturnahes Gärtnern und den Bienenschutz sind. Das Engagement in dieser Richtung steigt deutlich an. Dieses Potential möchte ich gerne politisch nutzen.

Mein Thema: Förderung der biologischen Vielfalt

In Berlin haben wir seit 2014 die Strategie zur Förderung unserer Biologischen Vielfalt. Damit verbunden ist die politische Aussage: Berlin muss seinen Artenreichtum dringend erhalten. Wir Berliner brauchen unsere Wälder, Wiesen, Seen, Grünanlagen und Straßenbäume als Feinstaubfilter, zur Grundwassererneuerung und als Schatten- und Sauerstoffspender. Auch als Lebensraum für viele Tiere. Leider verlieren wir in Berlin gerade viele Bäume, Kleingärten und Brachen.

Wir brauchen allerdings mehr als Bäume, nämlich den vielbeschworenen Paradigmenwechsel. Wir brauchen eine Transformation hin zu mehr Enkeltauglichkeit! Sauberes Wasser, gesunde Böden und frische Luft bekommen wir nicht zum Nulltarif. Wir sind so unglaublich nachlässig in unserer Art, zu wirtschaften und zu konsumieren – und übernutzen die natürlichen Ressourcen, von denen wir so abhängig sind. Wir sollten in unserer Hauptstadt gemeinsame Anstrengungen von Politik, Wirtschaft und Bürgerschaft stärken, wenn es darum geht, die Versiegelung von Freiflächen für Gewerbe, Verkehr und Wohnungsbau zu minimieren. Wir brauchen mehr Radwege, Straßenbegleitgrün sowie Fassaden- und Dachbegrünung. Das wirkt auch der Aufheizung unserer schönen Großstadt entgegen.

Ich möchte in Berlin im Bereich Umweltschutz und Artenschutz noch mehr bewegen. Deshalb kandidiere ich für das Berliner Abgeordnetenhaus 2021 und auf der Bezirksliste der ÖDP für die Bezirksverordnetenversammlung in Tempelhof-Schöneberg.